Weiterbildungen im gewerblich-technischem Bereich

Die Deutsche Angestellten-Akademie Eberswalde bietet Ihnen Weiterbildungen in den verschiedensten Berufen der Metall- und Elektrobranche, um Ihre berufliche Zukunft zu sichern. Interessante Angebote der Weiterbildung in Voll- oder Teilzeit finden Sie bei der DAA ebenso wie berufsbegleitende Weiterbildung.

Start und Ende einer Weiterbildung können dabei ebenso flexibel gestaltet werden, wie die Zusammensetzung der Weiterbildungsinhalte.

Eine Weiterbildung erhöht die Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Ziel: Kennen lernen der Grundzüge der Digitaltechnik, der logischen Bausteine, deren Verknüpfung und Zusammensetzung zu kombinatorischen Schaltungen

Dauer: 40 Stunden

Inhalt:

  • Zahlensysteme
  • Grundlagen der Boolschen Algebra
  • UND-Schaltung
  • ODER-Schaltung
  • NICHT-Schaltung
  • NAND-Schaltungen
  • NOR-Schaltungen
  • Gemischte Schaltungen
  • Zeitgeberschaltungen
  • Zählerschaltungen
  • Frequenzteiler
  • Speicherschaltungen
  • Siebensegmentanzeigen
  • Kombinatorische Schaltungen entwerfen
  • Inbetriebnahme Kombinatorischer Schaltungen
  • Fehlersuche

Ziel: Erwerb von Fähigkeiten und Fertigkeiten aus dem Elektrohandwerk, um definierte elektrotechnische Arbeitsgänge im SHK-Handwerk ausführen zu können

Dauer: 88 Stunden

Inhalt:

  • Gefahrenlehre/Vorschriften
  • Gefahren durch Körperströme
  • geeignete Maßnahmen bei Unfällen
  • Brandgefahr durch elektrische Anlagen
  • Brandschutz
  • Grundlagen „Erste Hilfe“
  • für Heizungs- und Lüftungsanlagen zutreffende Vorschriften
  • Einführung ins VDE System
  • Material- und Stoffkunde
  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Elektrische Grundgrößen und Gesetze
  • Strom, Spannung, Widerstand, Arbeit und Leistung
  • Ohmsches Gesetz, Kirchhoffsche Gesetze
  • System und Funktion der Schutzmaßnahmen
  • Elektrische Einrichtungen und Betriebsmittel von SHK-Anlagen bewerten
  • Bauformen und Verwendung von elektrischen Bauelementen in Steuerungsanlagen, Widerständen, Kondensatoren, Transformatoren, Schalter usw.
  • Kabel, Leitungen, Steckvorrichtungen und Überstromschutzeinrichtungen richtig einsetzen, überprüfen und ersetzen Dokumentation erstellen
  • Schaltpläne von Steuerungen lesen können
  • Bauteile identifizieren und ihren Zustand beurteilen
  • technische Anweisungen von Montage- und Betriebsanleitungen lesen und anwenden
  • elektrische Betriebsmittel in elektrischen Anlagen anhand von Typenschildern auswerten
  • Prüfungen und deren Dokumentation
  • elektrische Steuerungselemente nach Anweisung der Hersteller auf ordnungsgemäßen Zustand überprüfen, Fehler erkennen
  • Austausch fehlerhafter Teile durch Originalteile
  • die nach den VDE-Bestimmungen vorgeschriebenen Messungen durchführen
  • die nach den VDE-Bestimmungen erforderlichen Prüfdokumente richtig ausfüllen

Ziel: Grundlegende Kenntnisse der Elektroinstallationstechnik zu erwerben

Dauer: 120 Stunden

Inhalt: 

  • Umgang mit technischen Unterlagen
  • Umgang mit Tabellenbüchern
  • DIN VDE
  • Arten von Schaltplänen
  • Lesen von Schaltplänen
  • Verlegevorschriften
  • Dokumentation von Anlagen und Tätigkeiten
  • Auswahl von Kabel und Leitungen
  • Erstellung von Aufmaßen
  • Schutzmaßnahmen nach DIN VDE 100
  • Grundschaltungen der Installationstechnik
  • Installation von von Grund- und gemischten Schaltungen
  • Fehlersuche in elektrischen Installationsschaltungen

Ziel: Erwerb von Fähigkeiten und Fertigkeiten zum Errichten, Bedienen und Warten von pneumatischen Anlagen

 

Dauer: 40 Stunden

Inhalt: 

  • Drucklufterzeugung
  • Aufbereitung und Verteilung
  • Physikalische Eigenschaften und Gesetzmäßigkeiten der Luft
  • Schaltzeichen, Weg-Schritt-Diagramm
  • Schaltplanaufbau
  • Aufbau und Funktion einfach- und doppeltwirkende Zylinder
  • Endlagendämpfung
  • Wegeventile
  • Druckventile
  • Sperrventile
  • Stromventile
  • Grundschaltung
  • Pneumatische Wegplansteuerung
  • Signalüberschneidung
  • Weg-Schritt-Diagramm
  • Schaltplan

Ziel: Erwerb von Fähigkeiten und Fertigkeiten zum Umgang mit elektro-pneumatischen Bauelementen und Anlagen

 

Dauer: 40 Stunden 

Inhalt: 

  • Externe Steuerluftabschlüsse
  • Vorgesteuerte Wegeventile
  • UND – ODER - Funktion
  • Selbsthaltung in der Schutzschaltung
  • Wegeventile mit Mittelsteuerung
  • Aufbau eines Stromlaufplanes
  • Erstellen eines Stromlaufplanes
  • Schaltplanerstellung mit Autosketch
  • Geometrische Grundfunktionen
  • Arbeiten mit der Symbolbibliothek
  • Mechanische Grenztaster
  • Näherungsschalter
  • Ablaufsteuerung
  • Zeitrelais
  • Druckschalter

Ziel: Erwerb von Fähigkeiten zur Anwendung speicherprogrammierbarer Steuerungen

Dauer: 120 Stunden

Inhalt: 

  • Aufbau und Inbetriebnahme von SPS
  • Lineare Programmierung
  • Strukturierte Programmierung
  • Programmiersprache, Darstellungsarten
  • Verknüpfungsergebnisse
  • Abfragen auf Signalzustand 0
  • Speicherschaltungen
  • Zeitschaltungen
  • Organisationsbaustein
  • Programmbaustein
  • Funktionsbaustein
  • Datenbaustein
  • Programmübergabe PC an SPS
  • Funktionsplan, Kontaktplan und Anweisungsliste
  • Testen von Programmen
  • Inbetriebnahme von SPS-Schaltungen

Ziel: Erwerb von erweiterten Fähigkeiten zur Anwendung und Programmierung speicherprogrammierbarer Steuerungen

Dauer: 120 Stunden

Inhalt: 

  • Lineare Programmierung
  • Strukturierte Programmierung
  • Organisationsbaustein
  • Datentypen
  • Funktionsbaustein
  • Datenbaustein
  • Online Funktionen
  • Systemfunktionen ( SFC, SFB)
  • Analogwertverarbeitung
  • Systemzeitfunktionen
  • Bus- Systeme (MPI, ASI- Interface, Profibus DP)
  • Frequenzumrichter am Profibus DP

Ziel: Grundlegende Kenntnisse zu Errichtung, Inbetriebnahme und Wartung von Steuerungsanlagen zu erwerben

Dauer: 120 Stunden

Inhalt: 

  • Aufbau von Schaltungen
  • Vorschriften in der Steuerungstechnik
  • Dokumentation
  • Grundschaltungen
  • Wendeschützschaltung
  • Stern-Dreieck-Schaltung
  • Dahlanderschaltung
  • Kaskadenschaltung
  • Entwicklung von Steuerungen nach Aufgabenstellung
  • Fehlersuche
  • Arten und Aufbau von Sensoren
  • Installation und Inbetriebnahme von Sensoren

Ziel: Erwerb von Fähigkeiten zur selbstständigen Planung, Installation, Inbetriebnahme und Fehlersuche einer Photovoltaikanlage

Dauer: 48 Stunden

Inhalt:

  • Anlagentypen und Anwendungen
  • Physikalische Grundlagen
  • Solarstromanlage im Inselbetrieb
  • Solarstromanlage im Netzverbund
  • Solarzellentypen
  • Solarmodule
  • Gebäudeintegration Anlagenplanung und -montage
  • Anlagenplanung
  • Installationsorte
  • Montagearten
  • Befestigungen
  • Anschlüsse Inbetriebnahme und Wartung
  • Richtlinien
  • Fehlerprüfung
  • Montage
  • Inbetriebnahme
  • Messen

Ziel: Erwerb von Kenntnissen, Fertigkeiten und Erfahrungen zur Erkennung der Möglichkeiten der Energieeinsparung; den Einsatz regenerativer und ressourcenschonender Energietechniken abzuschätzen, beraten und die erforderlichen Arbeiten auszuführen

Dauer: 88 Stunden

 

Inhalt:

  • Ökologisches Marketing
  • Umwelt- und Klimaschutz
  • Wirtschaftlichkeit und Kalkulation
  • Möglichkeiten zur Nutzung der Sonnenenergie Grundlagen Wärmetechnik
  • Grundbegriffe der Wärmetechnik
  • Systeme zur Warmwasserbereitung und Raumheizung
  • Dimensionierung von WWB- und Raumheizungsanlagen
  • Regelungs- und Steuerungseinrichtungen
  • Wärmeträgermedien und Wärmespeicherung Planung und Bau von thermischen Solaranlagen
  • Sonnenenergie
  • Bauteile einer Solaranlage
  • Aufbau und Funktion von Solarkollektoren
  • Speicherarten und -schaltungen
  • Anlagenkonzepte und Systemkonfiguration
  • Planung und Dimensionierung von Gesamtanlagen
  • Wartung und Installation