gewerbliche Umschulung

Informieren Sie sich über die verschiedenen gewerblichen Umschulungsberufe der DAA Eberswalde

Sie möchten einen neuen Beruf erlernen, sind sich aber nicht sicher, wie die Finanzierung aussehen kann? Hier erhalten Sie detaillierte Informationen.

Umschulungen bei der DAA Eberswalde werden in Vollzeit durchgeführt. Eine Umschulung dauert 28 Monate.

Die Umschulungen beginnen jährlich im April und im November.

Die täglichen Anwesenheitszeiten sind von 07:30 Uhr bis 14:30 Uhr, montags bis freitags.

Eine Umschulung kann über einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit bzw. der Jobcenter, aber auch als Maßnahmen der beruflichen Rehabilitation durch die Träger der Rentenversicherung oder den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr gefördert werden.

Auch eine Selbstfinanzierung mit entsprechender Ratenvereinbarung ist möglich.

Eine Umschulung kommt immer dann in Betracht, wenn Sie bisher keine Berufsausbildung erworben haben oder Ihren erlernten Beruf (beispielsweise aus gesundheitlichen Gründen) nicht mehr ausüben können. Die Voraussetzungen richten sich nach dem gewählten Berufsbild. Ein Hauptschulabschluss ist jedoch mindestens erforderlich.

Zielgruppe
Arbeitsuchende, Firmen, Rehabilitanden


Inhalt
Theorieinhalte:

- Analysieren von Funktionszusammenhängen an mechatronischen Systemen
- Herstellen mechanischer Teilsysteme, Installieren elektrischer Betriebsmittel unter Beachtung sicherheitstechnischer Aspekte
- Untersuchen der Energie- und Informationsflüsse in elektrischen pneumatischen und hydraulischen Baugruppen
- Kommunizieren mit Hilfe von Datenverarbeitungssystemen
- Planen und Organisieren von Arbeitsabläufen, Realisieren von einfachen mechatronischen Komponenten
- Design und Erstellen mechatronischer Systeme
- Untersuchen des Informationsflusses in komplexen mechatronischen Systemen
- Planen der Montage und Demontage, Inbetriebnahme, Fehlersuche und Instandsetzung, Vorbeugende Instandhaltung
- Übernahme von mechatronischen Systemen an Kunden

Praxisinhalte:

- Der Ausbildungsbetrieb
- Planen von Arbeitsabläufen
- Drehen und Fräsen
- Schweißausbildung
- Elektrische Steuerungstechnik
- Hydraulik und Pneumatik
- Speicherprogrammierbare Steuerungen
- Programmierung von Maschinen, Anlagen und Robotern
Schwerpunkte
Ihre Ausbildungsinhalte richten sich nach dem bundeseinheitlichen Ausbildungsrahmenplan dieses Berufsbildes. Durch den gezielten Einsatz unterschiedlicher Unterrichtsmethoden werden Sie praxisnah auf die Prüfung vorbereitet.
Sonstiges
 

Veranstaltungsart
Tagesunterricht
Veranstaltungsform
Vollzeit
Fördermöglichkeiten
Bildungsgutschein nach Einzelfallentscheidung der Agentur für Arbeit, des Jobcenters bzw. der Optionskommunen
Förderung durch andere Leistungsträger: Deutsche Rentenversicherung, Berufsgenossenschaften, Berufsförderungsdienst
Selbstzahler mit individuellen Zahlungsbedingungen


Abschluss
Kammerprüfung

Zielgruppe
Arbeitsuchende, Beschäftigte, Firmen, Rehabilitanden


Inhalt
Theorieinhalte:

- Elektrotechnische Systeme analysieren und Funktionen prüfen
- Elektrische Installationen planen und ausführen
- Steuerungen analysieren und anpassen
- Informationstechnische Systeme bereitstellen
- Elektroenergieversorgung und Sicherheit von Betriebsmitteln gewährleisten
- Geräte und Baugruppen in Anlagen analysieren und prüfen
- Antriebssysteme auswählen und integrieren
- Gebäudetechnische Anlagen ausführen und in Betrieb nehmen
- Energietechnische Anlagen einrichten und in Stand halten
- Automatisierte Anlagen in Betrieb nehmen und in Stand halten
- Elektrische Anlagen planen und realisieren, in Stand halten und ändern
Schwerpunkte
Ihre Ausbildungsinhalte richten sich nach dem bundeseinheitlichen Ausbildungsrahmenplan dieses Berufsbildes. Durch den gezielten Einsatz unterschiedlicher Unterrichtsmethoden werden Sie praxisnah auf die Prüfung vorbereitet.
Sonstiges
 
    
Veranstaltungsart
Tagesunterricht
Veranstaltungsform
Vollzeit
Fördermöglichkeiten
Bildungsgutschein nach Einzelfallentscheidung der Agentur für Arbeit, des Jobcenters bzw. der Optionskommunen
Förderung durch andere Leistungsträger: Deutsche Rentenversicherung, Berufsgenossenschaften, Berufsförderungsdienst
Selbstzahler mit individuellen Zahlungsbedingungen
  

Abschluss
Kammerprüfung

Zielgruppe
Arbeitsuchende, Beschäftigte, Firmen, Rehabilitanden
  


Inhalt
Theorieinhalte:

- Elektrotechnische Systeme analysieren und Funktionen prüfen
- Elektrische Installationen planen und ausführen
- Steuerungen analysieren und anpassen
- Informationstechnische Systeme bereitstellen
- Elektroenergieversorgung und Sicherheit von Betriebsmitteln gewährleisten
- Geräte und Baugruppen in Anlagen analysieren und prüfen
- Antriebssysteme auswählen und integrieren
- Gebäudetechnische Anlagen ausführen und in Betrieb nehmen
- Energietechnische Anlagen einrichten und in Stand halten
- Automatisierte Anlagen in Betrieb nehmen und in Stand halten
- Elektrische Anlagen planen und realisieren, in Stand halten und ändern
Schwerpunkte
Ihre Ausbildungsinhalte richten sich nach dem bundeseinheitlichen Ausbildungsrahmenplan dieses Berufsbildes. Durch den gezielten Einsatz unterschiedlicher Unterrichtsmethoden werden Sie praxisnah auf die Prüfung vorbereitet.
Sonstiges
 
 
Veranstaltungsart
Tagesunterricht
Veranstaltungsform
Vollzeit
Fördermöglichkeiten
Bildungsgutschein nach Einzelfallentscheidung der Agentur für Arbeit, des Jobcenters bzw. der Optionskommunen
Förderung durch andere Leistungsträger: Deutsche Rentenversicherung, Berufsgenossenschaften, Berufsförderungsdienst
Selbstzahler mit individuellen Zahlungsbedingungen
 
 
Abschluss
Kammerprüfung

Zielgruppe
Arbeitsuchende, Beschäftigte, Firmen, Rehabilitanden

  
Inhalt
Theorieinhalte:

- elektrotechnische Systeme analysieren und Funktionen prüfen
- elektrische Installationen planen und ausführen
- Steuerungen analysieren und anpassen
- Informationstechnische Systeme bereitstellen
- Elektroenergieversorgung und Sicherheit von Betriebsmitteln gewährleisten
- Elektronische Baugruppen von Geräten konzipieren, herstellen und prüfen
- Baugruppen hard- und softwareseitig konfigurieren
- Geräte herstellen und prüfen
- Geräte und Systeme in Stand halten
- Fertigungsanlagen einrichten
- Prüfsysteme einrichten und anwenden
- Geräte und Systeme planen und realisieren
- Fertigungs- und Prüfsysteme in Stand halten

Praxisinhalte:

- Betriebliche Strukturen, Arbeitsorganisation, betriebliche Kommunikation
- Arbeitsaufträge planen, kalkulieren, realisieren und abrechnen
- Änderungen und Anpassungen von Steuerungen nach Vorgabe planen, bewerten und ausführen
- Errichtung, Inbetriebnahme und Instandhaltung von Anlagen der Energieversorgung unter Berücksichtigung der Sicherheitsvorschriften
- Systematische Fehlersuche und Störungsbeseitigung zur Sicherung der Funktionsfähigkeit von Geräten und Baugruppen
- Planen , Analysieren, Inbetriebnehmen und Überprüfen von Steuerungen entsprechend der Kundenanforderungen
- Entwickeln von Geräten und Systemen
- Inbetriebnehmen und Installieren automatisierter Fertigungssysteme
Schwerpunkte
Ihre Ausbildungsinhalte richten sich nach dem bundeseinheitlichen Ausbildungsrahmenplan dieses Berufsbildes. Durch den gezielten Einsatz unterschiedlicher Unterrichtsmethoden werden Sie praxisnah auf die Prüfung vorbereitet.
Sonstiges
 
    
Veranstaltungsart
Tagesunterricht
Veranstaltungsform
Vollzeit
Fördermöglichkeiten
Bildungsgutschein nach Einzelfallentscheidung der Agentur für Arbeit, des Jobcenters bzw. der Optionskommunen
Förderung durch andere Leistungsträger: Deutsche Rentenversicherung, Berufsgenossenschaften, Berufsförderungsdienst
Selbstzahler mit individuellen Zahlungsbedingungen
   
   
Abschluss
Kammerprüfung

 

Zielgruppe
Arbeitsuchende, Firmen, Rehabilitanden


Inhalt
Theorieinhalte:

- Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen
- Fertigen von Bauelementen mit Maschinen
- Herstellen von einfachen Baugruppen
- Warten technischer Systeme
- Herstellen von Baugruppen aus Blechen
- Montieren und Demontieren von Baugruppen
- Umformen von Profilen
- Herstellen von Baugruppen aus Profilen
- Herstellen von Konstruktionen aus Blechbauteilen
- Herstellen von Konstruktionen aus Profilen
- Montieren und Demontieren von Metallkonstruktionen
- Instandhaltung von Produkten der Konstruktionstechnik
- Herstellen von Produkten der Konstruktionstechnik
- Ändern und Anpassen von Produkten der Konstruktionstechnik

Praxisinhalte:

- Herstellen von einzelnen Bauteilen und Baugruppen
- Montage von einfachen Baugruppen
- Umgang mit Betriebsmitteln und Hilfsmitteln
- Herstellen von Konstruktionen aus Bauteilen oder Profilen
- Herstellen von Einzelteilen und Baugruppen aus Blechen, Rohren oder Profilen
- Herstellen von komplexen Einzelteilen und Baugruppen
- Herstellen von komplexen Konstruktionen aus Blechbauteilen oder Profilen
- Arbeiten an Metallkonstruktionen
- Prozessorientierte Auftragsbearbeitung im Einsatzgebiet
Schwerpunkte
Ihre Ausbildungsinhalte richten sich nach dem bundeseinheitlichen Ausbildungsrahmenplan dieses Berufsbildes. Durch den gezielten Einsatz unterschiedlicher Unterrichtsmethoden werden Sie praxisnah auf die Prüfung vorbereitet.
Sonstiges
 
  
Veranstaltungsart
Tagesunterricht
Veranstaltungsform
Vollzeit
Fördermöglichkeiten
Bildungsgutschein nach Einzelfallentscheidung der Agentur für Arbeit, des Jobcenters bzw. der Optionskommunen
Förderung durch andere Leistungsträger: Deutsche Rentenversicherung, Berufsgenossenschaften, Berufsförderungsdienst
Selbstzahler mit individuellen Zahlungsbedingungen
   
  
Abschluss
Kammerprüfung

Zielgruppe
Arbeitsuchende, Beschäftigte, Firmen, Rehabilitanden

 
Inhalt
Theorieinhalte:

- Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen
- Fertigen von Bauelementen mit Maschinen
- Herstellen von einfachen Baugruppen
- Warten technischer Systeme
- Fertigen von Einzelteilen mit Werkzeugmaschinen
- Installieren und Inbetriebnehmen steuerungstechnischer Systeme
- Montieren von technischen Teilsystemen
- Fertigen auf numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen
- Instandsetzen von technischen Systemen
- Herstellen und Inbetriebnehmen von technischen Systemen
- Überwachen der Produktion- und Prozessqualität
- Instandhalten von technischen Systemen
- Sicherstellen der Betriebsfähigkeit automatisierter Systeme
- Planen und Realisieren technischer Systeme
- Optimieren von technischen Systemen

Praxisinhalte:

- Werkstoffeigenschaften und deren Veränderung beurteilen, auswählen und handhaben
- Herstellen von Werkstücken und Bauteilen
- Umgang mit Betriebsmitteln und Hilfsmitteln
- Steuerungstechnik anwenden und steuerungstechnische Unterlagen auswerten
- Mechanischer Aufbau von elektrischen Baugruppen oder Komponenten
- Maschinen und Systeme warten, inspizieren und instandsetzen
- Reinigung, Pflege und Lagerung von Bauteilen und Baugruppen
Schwerpunkte
Ihre Ausbildungsinhalte richten sich nach dem bundeseinheitlichen Ausbildungsrahmenplan dieses Berufsbildes. Durch den gezielten Einsatz unterschiedlicher Unterrichtsmethoden werden Sie praxisnah auf die Prüfung vorbereitet.
Sonstiges
 
  
Veranstaltungsart
Tagesunterricht
Veranstaltungsform
Vollzeit
Fördermöglichkeiten
Bildungsgutschein nach Einzelfallentscheidung der Agentur für Arbeit, des Jobcenters bzw. der Optionskommunen
Förderung durch andere Leistungsträger: Deutsche Rentenversicherung, Berufsgenossenschaften, Berufsförderungsdienst
Selbstzahler mit individuellen Zahlungsbedingungen


Abschluss
Kammerprüfung

 

Zielgruppe
Arbeitsuchende, Firmen, Rehabilitanden

 
Inhalt
Theorieinhalte:

- Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen
- Fertigen von Bauelementen mit Maschinen
- Herstellen von einfachen Baugruppen
- Warten technischer Systeme
- Herstellen von Blechbauteilen
- Herstellen von Konstruktionen aus Profilen
- Herstellen von Umformteilen
- Demontieren und Montieren von Baugruppen in der Werkstatt
- Herstellen von Stahl- und Metallkonstruktionen
- Herstellen von Toren, Türen und Gittern
- Herstellen von Fenstern, Fassaden, Glasanbauten, Treppen und Geländern
- Instandhalten von Systemen des Metall- und Stahlbaus

Praxisinhalte:

- Planen und Steuern von Arbeitsabläufen
- Instandhalten und Warten von Betriebsmittel
- Betriebliche, technische und kundenorientierte Kommunikation
- Fügen, Schweißen, thermisches Trennen
- Manuelles und maschinelles Umformen von Blechen und Profilen
- Transportieren von Bauteilen und Baugruppen
- Demontieren und Montieren von Bauteilen und Baugruppen
- Herstellen von Metall- oder Stahlkonstruktionen
- Montieren, Prüfen und Einstellen von Systemen
- Instandhalten und Konstruktionen des Metall- oder Stahlbaues
Schwerpunkte
Ihre Ausbildungsinhalte richten sich nach dem bundeseinheitlichen Ausbildungsrahmenplan dieses Berufsbildes. Durch den gezielten Einsatz unterschiedlicher Unterrichtsmethoden werden Sie praxisnah auf die Prüfung vorbereitet.
Sonstiges
 
  
Veranstaltungsart
Tagesunterricht
Veranstaltungsform
Vollzeit
Fördermöglichkeiten
Bildungsgutschein nach Einzelfallentscheidung der Agentur für Arbeit, des Jobcenters bzw. der Optionskommunen
Förderung durch andere Leistungsträger: Deutsche Rentenversicherung, Berufsgenossenschaften, Berufsförderungsdienst
Selbstzahler mit individuellen Zahlungsbedingungen
   

Abschluss
Kammerprüfung

Zielgruppe
Arbeitsuchende, Beschäftigte, Firmen, Rehabilitanden


Inhalt
Theorieinhalte:

- Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen
- Fertigen von Bauelementen mit Maschinen
- Herstellen von einfachen Baugruppen
- Warten technischer Systeme,
- Herstellen von Bauelementen durch spanende Fertigungsverfahren
- Warten und Inspizieren von Werkzeugmaschinen
- Inbetriebnehmen steuerungstechnischer Systeme
- Programmieren und Fertigen mit numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen
- Herstellen von Bauelementen durch Feinbearbeitungsverfahren
- Optimieren des Fertigungsprozesses
- Planen und Organisieren rechnergestützter Fertigung
- Vorbereiten und Durchführen eines Einzelfertigungsauftrages
- Organisieren und Überwachen von Fertigungsprozessen in der Serienfertigung

Praxisinhalte:

- Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
- Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
- Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit, Umweltschutz
- Betriebliche und technische Kommunikation
- Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse
- Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
- Herstellen von Bauteilen und Baugruppen
- Warten von Betriebsmitteln
- Steuerungstechnik
- Anschlag, Sichern und Transportieren
- Kundenorientierung
- Planen des Fertigungsprozesses
- Programmieren von numerischen gesteuerten Werkzeugmaschinen oder Fertigungssystemen
- Einrichten von Werkzeugmaschinen oder Fertigungssystemen
- Herstellen von Werkstücken
- Überwachen und Optimieren von Fertigungsabläufen
- Geschäftsprozesse und Qualitätssicherungssysteme im Einsatzgebiet
Schwerpunkte
Ihre Ausbildungsinhalte richten sich nach dem bundeseinheitlichen Ausbildungsrahmenplan dieses Berufsbildes. Durch den gezielten Einsatz unterschiedlicher Unterrichtsmethoden werden Sie praxisnah auf die Prüfung vorbereitet.
Sonstiges
 
 
Veranstaltungsart
Tagesunterricht
Veranstaltungsform
Vollzeit
Fördermöglichkeiten
Bildungsgutschein nach Einzelfallentscheidung der Agentur für Arbeit, des Jobcenters bzw. der Optionskommunen
Förderung durch andere Leistungsträger: Deutsche Rentenversicherung, Berufsgenossenschaften, Berufsförderungsdienst
Selbstzahler mit individuellen Zahlungsbedingungen
    
 
Abschluss
Kammerprüfung

Zielgruppe
Arbeitsuchende, Beschäftigte, Firmen, Rehabilitanden

 
Inhalt
Theorieinhalte:

- Bauelemente mit handgeführten Werkzeugen fertigen

- Bauelemente mit Maschinen fertigen

- Baugruppen herstellen und montieren

- Technische Systeme instand halten

- Baugruppen aus Blechen für die Anlagen- und Konstruktionstechnik herstellen

- Baugruppen aus Rohren und Profilen herstellen

- Metallkonstruktionen montieren und demontieren

- Montagearbeiten vor- und nachbereiten

Praxisinhalte:

- Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
- Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
- Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit, Umweltschutz

- Herstellen von Bauteilen

- Warten von Betriebsmitteln

- Steuerungstechnik

- Anschlagen, Sichern, Transportieren
- Montieren und Demontieren von Bauteilen und Baugruppen

- Planen und Vorbereiten von Montage- und Demontageprozessen

- Montieren und Demontieren von Metallkonstruktionen

- Trennen und Umformen

- Fügen von Bauteilen

- Aufbereiten und Schützen von Oberflächen

- Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen

- Betriebliche und technische Kommunikation

- Planen und Ausführen der Arbeit
Schwerpunkte
Ihre Ausbildungsinhalte richten sich nach dem bundeseinheitlichen Ausbildungsrahmenplan dieses Berufsbildes. Durch den gezielten Einsatz unterschiedlicher Unterrichtsmethoden werden Sie praxisnah auf die Prüfung vorbereitet.